Lügen zur Durchsetzung des politischen Willens (Stand 11.09.2021)

Es sind glatte Lügen, aber geniale Schachzüge zur Durchsetzung des politischen Willens, die Gesamtbevölkerung durchzuimpfen. Die herbeigerufene "Pandemie der Ungeimpften" verdeckt die reale Pandemie der Impfschäden

Keine Lockdowns mehr für Geimpfte, jedoch massive Einschränkungen der Freiheiten für Nichtgeimpfte.
Frank Ulrich Montgomery, spricht sich dafür aus, Ungeimpften das Leben so schwer wie möglich zu machen (z. B. Nachweis aktueller PCR-Tests im öffentlichen Nahverkehr) - als Anreiz dafür, sich impfen zu lassen. Jens Spahn und Karl-Josef Laumann sprechen von einer Pandemie der Ungeimpften; die Inzidenzen seien zehn bis vierzehnmal so hoch wie bei den Geimpften. Der Grüne Winfried Kretschmann bezeichnet die Ungeimpften als Träger der Pandemie.

Glatte Lügen, aber geniale Taschenspielertricks!
Die Statistiken, die zu solchen Aussagen kommen, sind frisiert: „Auf den Intensivstationen sind über 94 % der Covid-Patienten ungeimpft.“, „Rund 90 % der Patienten mit Corona-Infektion in Kliniken sind ungeimpft.“ und „Die Inzidenz ist bei Ungeimpften etwa zehnmal höher.“

Geniale Schachzüge zur Durchsetzung des politischen Willens, die Gesamtbevölkerung durchzuimpfen:
Der 1. Schachzug ist die 3G-Regel: Geimpfte und Genesene sind - selbst wenn sie erkrankt oder erneut infiziert sind und genauso wie Ungeimpfte andere Menschen anstecken können - von allen Testungen ausgenommen - bedeutet: Inzidenz gleich Null.
Die Ungeimpften dagegen müssen ständig für alltägliche Dinge (jeden Restaurant-, Kino- oder Schwimmbadbesuch) getestet werden - bedeutet: hohe Inzidenz.
Der 2. Schachzug ist die 2G-Regel: Ungeimpften wird die Teilnahme am öffentlichen Leben verboten (Ausnahme Einkaufen in Supermarkt, Apotheke und Tankstelle), und es gibt keine Lohnfortzahlung für Ungeimpfte, die sich auf behördliche Anweisung hin in Isolation begeben müssen.
Das ist Impfzwang!

Die herbeigerechnete «Pandemie der Ungeimpften» – ein weltweit verwendeter Kampfbegriff – verdeckt die reale Pandemie der Impfschäden.
Diese werden mit der nächsten wirklichen Influenza-Welle noch einmal zunehmen, denn die «Impfung» schwächt die Immunreaktion auf andere Erreger. Das soll offenbar verborgen werden.

Warum sollen unter 18-Jährige geimpft werden?
Die Überlebensrate bei Covid-19 von Kindern unter 18 Jahren beträgt ohne medikamentöse Behandlung 99,998 % (lt. Centers for Disease Control and Prevention - Behörde des US-amerikanischen Gesundheitsministeriums). Diese Überlebensrate kann mittels Impfungen nicht noch weiter erhöht werden. Die Impfungen schützen weder vor eigener Ansteckungen mit dem Virus noch verhindern sie die Ansteckung anderer Menschen.

Wie erklären Sie sich den politischen Willen, die Gesamtbevölkerung durchzuimpfen?
Weil bewiesen ist, dass Geimpfte sich genauso infizieren, erkranken, sterben und vor allem andere anstecken können wie Ungeimpfte, müssen folgende Fragen erlaubt sein:
1. Haben die Politiker die falschen Berater, welche sich im Kontext der Corona-Politik selbst bereichern?
2. Profitieren die Abgeordneten und Regierungsmitglieder selbst von der Corona-Politik (siehe Maskengeschäfte und Besitz von Aktien der Impfhersteller)?
3. Sind unsere Politiker dumm?

Bald ist Bundestagswahl. Welche Partei wählen Sie?
Gibt es eine Partei, die sich dafür einsetzt, dass im Rahmen eines Corona-Untersuchungsausschusses die gesamte Corona-Politik der Bundesregierung, die Ausrufung der Epidemie von nationaler Tragweite, der nicht im Grundgesetz verankerte Corona-Gipfel, der Einsatz und die Aussagekraft des PCR-Tests, die beliebig festgesetzten Grenzwerte, die Informationspolitik, fehlender wissenschaftlicher Diskurs, die Verhältnismäßigkeit der Maßnahmen, die Einschränkung der Grundrechte, verpflichtende Tests und Quarantäne sowie die körperlichen, psychischen und psychosozialen Schäden durch die Maßnahmen, die Maskenpflicht ohne Gesundheitsprüfung und die per Notfallzulassung eingesetzten Impfstoffe genauestens untersucht werden?

Mehr ...