Neue Arzneimittel

Lactisol Kapseln plus (+) von Galactopharm

Weiterentwicklung der Lactisol Kapseln mit Milchsäurekulturen.

Neue Bioaktive Nahrungsergänzungsmittel von sanPharma

Unterstützende Therapien bei entzündlichen und Autoimmunerkrankungen, Krebs, Depressionen, Malaria, Borreliose, Neurodegeneration bei MS, Alzheimer, Parkinson und Schlaganfall, Diabetes, Gelenk- und Sehnenschmerzen und zur Gewichtsreduktion.

Nach der Enderlein-Philosophie hergestellte immunbiologische und isopathische Mittel

Die Enderlein'schen Bakterienpräparate sind wieder erhältlich! Von sanPharma.

Nosoden-, Hormon- und Organ-Präparate

Neue Offizinal-Rezepturen als Retroplexe von Hofmann & Sommer.

SYNOMED hat die Produktpalette erweitert

Enterobact Tabletten und Enterobact-protect Kapseln haben sich bewährt. Seit Mai 2016 gibt es auch Enterobact metabolic, Enterobact Stress und Enterobact pylori.

Alkoholfreie Globuli für Kinder von PEKANA

Analog zu den PEKANA-Tropfenpräparaten gibt es auch Streukügelchen auf Sucrose-Basis. Die Mittel sind nicht nur für Kinder geeignet, sondern auch für Erwachsene, die keinen Alkohol zu sich nehmen wollen oder dürfen (z. B. trockene Alkoholiker).

Rezepturen von Kasfero Naturmedizin gegen Erkrankungen der Schilddrüse

Wirklich wirksame homöopathische Komplexmittel zur differenzierten Behandlung spezieller Erkrankungen der Schilddrüse stehen uns seit dem Verlust altbewährter Heilmittel nicht mehr zur Verfügung. Sieben Rezepturen von Kasfero Naturmedizin füllen die entstandene Lücke.

Retroplex Komplexmittel und Retroplex Salben

Neue Richtlinien der europäischen Arzneimittelgesetzgebung und die so genannten Nachzulassungsverfahren führten zum Verlust zigtausender altbewährter immunbiologischer Heilmittel. Der Gesetzgeber erlaubt jedoch Arzneimittelfirmen und Apothekern, Rezepturen im Rahmen der "1000er Regel" herzustellen. Die Zusammensetzung der Retroplexe entspricht alten bewährten Rezepturen homöopathischer Komplexmittel.

Intest-protect (SYNOMED)

Neues Präparat zur Behandlung von Nahrungsmittelunverträglichkeiten (Histamin-, Laktose- und Fructoseintoleranz) und immunologischen Schwächen der Darmschleimhaut.